Stamm gründen

Gute Gründe für den Aufbau einer Pfadfindergruppe im VCP!

Wenn man Pfadfinderinnen und Pfadfinder danach fragt, was sie auf dem letzten Lager so alles erlebt haben, warum Sie auch nach Jahren immer noch gerne in einem Schlafsack aufwachen und was Pfadfinden für ihr Leben bedeutet, dann bekommen sie oft leuchtende Augen und die Erzählungen sprudeln aus ihnen heraus. Daraus ergeben sich viele gute Gründe, warum es sich lohnt, eine Gruppe zu gründen und zu leiten. Immer wieder gibt es auch Quereinsteiger, die mit der Idee des Pfadfindens in Berührung kommen, sich für diese begeistern und sich dann auf das Abenteuer Pfadfinden und die Gründung einer Gruppe einlassen. Manchmal ist es auch eine Gruppe junger Menschen in einer Gemeinde, die auf der Suche nach einer eigenverantwortlichen Form christlicher Jugendarbeit ist, die zu ihnen passt.
Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist nicht nur spannend, lebendig, facettenreich und bringt viel Spaß mit sich, sondern bietet beim Pfadfinden auch Prinzipien und Methoden, die begeistern:
Sicherlich wird bei Pfadfinden schnell an die Methode Fahrt und Lager gedacht. Junge Menschen, die eine Stadt aus schwarzen Zelten errichten, sich auf einen Hajk begeben, ohne zu wissen, was auf sie zu kommt, Abenteuer und Gemeinschaft erleben und Lagergottesdienste in der Natur feiern. Die Internationalität der Pfadfinderarbeit bietet Ansatzpunkte und Chancen der Friedensarbeit. Das wird zum Beispiel bei internationalen Begegnungen und den jährlich stattfindenden ökumenischen Aussendfeiern zum Friedenslicht deutlich.
Neben dem Erlebnis- und Abenteuerfaktor der Pfadfinderei hat der VCP das Ziel, durch altersspezifische Angebote nach einer eigenen Stufenkonzeption zur persönlichen Entwicklung jedes Einzelnen beizutragen. Die Pfadfinderarbeit überzeugt dadurch, dass sie eine große Vielfalt an Aktivitäten, Arbeitsmethoden und eigenen Entwicklungs- und Erfahrungsräumen bietet, die sich durch spielerisches Lernen, das Verständnis von gelebter Demokratie, konkrete Erfahrungen innerhalb einer kleinen Gruppe und eine frühzeitige Verantwortungsübernahme in der Gemeinschaft auszeichnen.
Engagement bei den Pfadfindern ermöglicht, sich selbst zu verwirklichen, bietet jede Menge Spaß und nebenbei einen wertvollen Lern- und Erfahrungsraum. Die Vielfalt von Gruppenstunden, Lagerleben, Schulungen, Kirchentagen, Gremien und internationalen Treffen bietet verschiedene Facetten und Unterstützungsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Herausforderungen, vor denen Gruppenleiter vor Ort stehen. Der VCP ist der größte evangelische Pfadfinderverband in Deutschland und bietet vielfältige
Unterstützungs- und Anknüpfungspunkte.
Einmal auf das Abenteuer Pfadfinden eingelassen, steigt schnell die Begeisterung und Motivation: Miterleben, was gemeinsam erreicht werden kann, kreative, erlebnisorientierte Aktionen, begeisterte Gruppenkinder, neue Begegnungen und Erfahrungen lassen es nie langweilig werden.
Vielleicht hast du schon einen eigenen Bezug zur Pfadfinderarbeit? Vielleicht warst du oder ein Freund/eine Freundin früher selbst einmal bei den Pfadfindern? Vielleicht hast du schon einmal von der Idee Pfadfinden gehört und das hat dein Interesse geweckt?
Die eigene Erfahrung ist natürlich immer die beste Motivation. Praktische Erlebnisse, wie z.B. Zeltbau, ein Lagerfeuer entzünden oder Stockbrot backen, sind ein ziemlich guter Anfang. Wer dann noch ein paar Knoten kennt, Spiele ausprobieren möchte, gerne bastelt oder singt, der bringt schon viel mit. Am wichtigsten ist wahrscheinlich Verantwortungsbewusstsein und die Motivation, sich auf eine spannende, lebendige und vielfältige Form christlicher Kinder- und Jugendarbeit und auf das Abenteuer Pfadfinden einzulassen – der Rest ist „learning by doing“.
Natürlich gibt es auch eine Menge Erfahrungen und Materialien, auf die zurückgegriffen werden kann: Viele gute Aktions- und Spielideen sowie Beschreibungen von Methoden für die Gruppenarbeit und das Siedlungskonzept des VCP Land Westfalen mit einer Menge Tipps zur Gründung einer neuen Gruppe. Wir freuen uns über Anfragen, die am besten an das Landesbüro des VCP Land Westfalen gestellt werden.
Die vorliegende Broschüre bietet weitere Informationen zu den Prinzipien, Inhalten und Methoden der Pfadfinder-Pädagogik. Am Ende stellt sich vielleicht die Frage, ob dich die Ideen des Pfadfindens so begeistern, dass du dich grundsätzlich weiter informieren möchtest, nach einer Möglichkeit suchst, dabei zu sein oder dich auf das Abenteuer Pfadfinden einlassen willst und ganz konkrete „Starthilfe“ zur Gründung einer neuen Gruppe suchst – wir freuen uns in jedem Fall darauf, dich kennenzulernen!

Leitfaden zur Neugründung einer Pfadfindergruppe


Suche